Hinweis: Um die korrekte Darstellung der Seite zu erhalten, müssen Sie beim Drucken die Hintergrundgrafiken erlauben.
Zurück zur Übersicht
Numismatisches Objekt
1 Pfennig, 1872 Mecklenburg-Strelitz Friedrich Wilhelm (1860–1904)
Titel (alternativ):
Fundmünze, 1 Pfennig, 1872
Besitzende Institution / Datengeber:
S.E.S.A.M.-Projekt
Inventarnummer:
OKM#II4654
KENOM Datensatz-ID:
404927
Münzherr:
Friedrich Wilhelm, Mecklenburg-Strelitz, Großherzog (* 1819 † 1904)
Münzmeister:
Gustav Julius Buschick (* 1815 † 1897)
Münzstand:
Mecklenburg-Strelitz
Fundort:
Osterburg
Münzstätte:
Dresden
Objekttyp:
Numismatisches Objekt
Nominal:
Pfennig
Datierung:
1872
Epoche:
Mittelalter und Neuzeit
Vorderseite (Bild):
Monogramm, darüber Krone
Vorderseite (Legende):
Umschrift umlaufend im Uhrzeigersinn: [V G] G [GROSS]H V M[ECKLENB ]ST[RELIT]Z; Aufschrift FW als Monogramm
Rückseite (Legende):
Umschrift umlaufend im Uhrzeigersinn oben: [HUNDE]RT [EIN]E [MARK] Umschrift umlaufend entgegen Uhrzeigersinn unten: [S]CH[E]IDE MÜNZE; Aufschrift: 1 / [PFENNIG] / 1872 / B
Material:
Kupfer
Technik:
geprägt
Technische Daten:
Durchmesser: 17,12 mm
Gewicht: 1,084 g
Stempelstellung: 12 h
Literatur (GVK):
Jaeger, Kurt Münzprägungen der deutschen Staaten vor Einführung der Reichswährung 1806 - 1873.<NZ> 4. Mecklenburg-Schwerin 1763 - 1872, Rostock 1783 - 1864, Wismar 1799 - 1854, Mecklenburg-Strelitz 1764 - 1872, Schwedisch-Pommern 1763 - 1808, Stralsund 1763, Die Münzprägungen der deutschen Staaten vom Ausgang des alten Reiches bis zur Einführung der Reichswährung (Anfang des 19. Jahrhunderts bis 1871/73), 1971, GVK
Objekttypen:
Numismatisches Objekt/Fundmünze
Projekte, Sammlungen, Themen:
Numismatische Kommission
Zitierlink:
https://www.numismatische-kommission.de/item/record_DE-4232_kenom_404927
keine Daten vorhanden
Klassifikation:
Unbekannt
älteste Münze im Fund:
1817 - 1873
Schlussmünze:
1872
Auffindezeitpunkt:
vor 1962
Inhalt:
Rechenpfennig, Nürnberg; 1 Pfennig, Mecklenburg-Strelitz
Anzahl:
2 (komplett/gesamter Fund)
Verbleib:
Osterburg, Kreismuseum Osterburg
Wo gefunden:
Osterburg. Auf dem Aschberg im Wischerfeld
Fundschlüssel:
: II 4653, II 4654#
Verortungsstufe:
PPL (populated place - a city, town, village, or other agglomeration of buildings where people live and work)#green
Staat:
Deutschland
Land:
Sachsen-Anhalt
Fundort:
Osterburg
Datierung (allgemein):
Mittelalter und Neuzeit
Datensatz angelegt am:
2022-11-08T15:47:43+00
Zuletzt geändert am:
2023-12-14T10:56:05+00
In Portal übernommen am:
2024-07-10T22:44:29+02:00

Lorem Ipsum

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.


Suchfilter brücksichtigen

Zurück zur Übersicht